Reitplatzbeleuchtung – Was macht Sinn?

Gerade im Sommer planen viele Besitzerinnen und Besitzer von Reitplätzen eine Beleuchtung des Reitplatzes für die dunklere Jahreszeit. Doch viele wissen jedoch nicht, welche Beleuchtung am sinnvollsten ist. Eine kleine Einführung soll ein wenig Licht ins Dunkle bringen.

Grundsätzlich muss man drei Dinge beachten: Die Anzahl der Lichtmasten, die Höhe der Masten und die Anzahl der Fluter pro Lichtmast. Jeder dieser Faktoren hat großen Einfluss auf die Lichtqualität auf dem Reitplatz.

Beginnen wir mit der Anzahl der Lichtmasten. Dieser Faktor ist wichtig in Bezug auf die Schattenbildung am Reitplatz. Optimal sind, je nach Größe des Reitplatzes, ca 4 bis 5 Lichtmasten. So kann von jeder Seite genügend Licht auf die Reitfläche strahlen und es kommt zu einer sehr geringen Schattenbildung, welche wiederum sehr wichtig für das Wohlbefinden des Pferdes ist, denn so weiß es immer genau wo es als nächstes auftritt.

Experten-Anfrage: Reitplatzbeleuchtung


JETZT ANFRAGEN!

Sie haben Fragen zu Ihrem Projekt? RIESTE Licht ist der richtige Ansprechpartner, egal ob es um Bestandsaufnahmen, Konzeption, Möglichkeiten zur Finanzierung oder um die konkrete Durchführung geht. Wir beraten Sie gerne! Lassen Sie uns gemeinsam Ihr individuelles Projekt umsetzten. Senden Sie uns Ihre Anfrage jetzt gleich über dieses Formular!
 

Der zweite wichtige Punkt ist die Höhe der Masten. Diese betrifft vor allem die Reiterin bzw den Reiter, denn je höher die Masten sind, desto geringer ist die Blendwirkung des Flutlichts. Nun könnte man behaupten, dass eine Höhe von 5m doch ausreichen sollte, da das Licht bei Straßenbeleuchtungen auch ungefähr in dieser Höhe ist und nicht sehr blendet. Doch muss man beachten, dass, wenn man am Pferd reitet, die Augenhöhe auf zirka 3m ist. Somit ergibt sich nur eine Differenz von 2 Metern auf das Flutlicht und dies wiederum ergibt eine erhebliche Blendgefahr. Somit sollte die Lichtpunkthöhe auf mindestens 8 Metern sein..

Der letzte Punkt ist die Anzahl der Fluter pro Lichtmast. Dieser Faktor hat direkten Einfluss auf die Helligkeit auf dem Reitplatz. Dabei kann man keine grobe Auskunft über die optimale Anzahl de Fluter geben, denn diese hängt auch vor allem vom Einsatzgebiet des Reitplatzes ab. Bei gelegentlichem Hobbyreiten am privaten Reitplatz wird man mit 1-2 Flutlichtstrahlern pro Lichtmast auskommen, bei höheren Anforderungen wie Springreiten ist eine dementsprechend höhere Anzahl von Flutern mit höherer Leistung empfohlen.

Gerne wird Ihnen das Rieste Lichtteam eine für Sie angepasste Lösung präsentieren.


Weiterführende Themen

Reithallenbeleuchtung optimales Licht (inkl. LED)

Ganzjährige Nutzung der Reithalle bei optimalen Licht mit geringen Energiekosten! Im Sommer automatisch Energie reduzieren und Sonnenlicht nutzen, im Winter nach Anwesenheit und Notwendigkeit die Helligkeit steuern! Wir zeigen den optimalen Zusammenhang zwischen den Bedürfnissen der Tiere und Menschen…

Reitplatzbeleuchtung – optimales Reitplatz Flutlicht

Professionelle Beleuchtung am Reitplatz steigert das Reitvergnügen! Durch dir richtige Positionierung und Bestückung von Masten, entsteht ein harmonisches Gefüge von Helligkeit und gleichmäßiger Lichtverteilung. Diese beiden Eigenschaften sind der Grundstein für sorgenfreies Reiten und eine gute Ausgangsbasis für Reitvergnügen.…

Stallbeleuchtung LED für Rind, Schwein, Pferd,…

Bei der Stallbeleuchtung ist es wichtig, auf die Bedürfnisse von Tier und Mensch einzugehen. Das Wissen über die artenspezifischenBesonderheiten im Zusammenhang mit Licht-Wahrnehmung ist die Grundlage, für eine langfristig zufriedenstellende Lichtlösung. Mit individuellen Lichtsystemen entsteht im Stall ein angenehmer…

Schreibe einen Kommentar

© Company 2022. All rights reserved