WELCHE LEUCHTMITTEL BENÖTIGE ICH ZUHAUSE?

Die Auswahl der passenden „Glühbirne“ für alle Leuchten im Haushalt gestaltet sich für viele Menschen als Kampf durch den Informations-Dschungel. Watt, Lumen, Kelvin und Lichtausbeute sind nur einige wenige Begriffe, die für Verwirrung sorgen. Seit dem EU-weiten Glühbirnenverbot 2012 ist der Einzug der LEDs in all unsere Lebensbereiche ungebrochen. Diese Entwicklung bringt eine hohe Energieeinsparung und somit einen verantwortungsvolleren Umgang mit unserer Umwelt. Sind nun also LEDs für jeden Lampentyp geeignet und welche Alternativen gibt es? Inwiefern unterstützen vernetzte Leuchtmittel unseren Alltag?

So behalten Sie den Überblick im Produkt-Dschungel

Überblick in der eigenen Wohnung verschaffen: wo besteht Verbesserungsbedarf bei Beleuchtung? Wo ist es zu dunkel / zu hell?

Mit den Auswahlhilfen Schritt für Schritt alle Leuchten und Leuchtmittel einer genauen Prüfung unterziehen. Art Leuchtmittel / Form / Lichtfarbe?

Durch die richtige Auswahl des Leuchtmittels Energie und Geld sparen! Positive Auswirkung auf Umwelt und Haushaltskosten.

Die professionelle Analyse der Leuchtmittel im privaten Bereich bringt viele Vorteile. Durch den besseren Überblick des Produktangebots wird nicht nur der Vorgang des Auswählens erleichtert, sondern auch die Wohnqualität gesteigert oder potenzielle Einsparungsmöglichkeiten aufgedeckt.


White Paper: Leuchtmittel für Zuhause

Welches Leuchmittel ist passend für mein zuhause - was spart LED - welche Fassungen gibt es - worauf muss ich achten beim Leuchmittel Kauf? Wir erklären die wichtigsten Eigenschaften für die passende Leuchtmittelauswahl!
 
>> Wir helfen gern! [Fragen Sie unsere Profis!]
 

GRUNDLEGENDE LICHT-BEGRIFFE


Um den Überblick bei der Leuchtmittelauswahl zu erleichtern, hier ein paar Grundbegriffe:

LEUCHTE / LEUCHTMITTELWATTLUMEN/LUXKELVIN

LEUCHTE /LEUCHTMITTEL

Kurz gesagt: das Leuchtmittel befindet sich in der Leuchte, ist somit die eigentliche Lichtquelle. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird anstatt Leuchte auch das Wort Lampe verwendet. Wir sprechen eher von Küchenlampe oder Schreibtischlampe. Nichts desto Trotz: ohne Leuchtmittel leuchten weder Lampe noch Leuchte!

WATT

Watt ist die physikalische Maßeinheit der Leistung. In Watt wird ein gewisser Energieumsatz in einer bestimmten Zeitspanne angegeben. Im Zusammenhang mit Leuchtmittel rückt diese Maßeinheit immer mehr in den Hintergrund. Durch die Verwendung von LED heißt es nun „Lumen statt Watt“.

LUMEN / LUX

Lumen ist die Maßeinheit des Lichtstroms. In Lumen wird angegeben, wie viel Licht eine Leuchtquelle abgibt. Vereinfacht ausgedrückt bezeichnet Lumen die „Helligkeit“ des Leuchtmittels. Lux ist die Maßeinheit der Beleuchtungsstärke. In Lux wird angegeben, wie viel Lichtstrom auf eine bestimmte Fläche auftrifft. Vereinfacht ausgedrückt, wie viel Helligkeit kommt dort an, wo sie benötigt wird.

Kelvin

Kelvin ist die Einheit der Farbtemperatur. Unterschiedliche Lichtfarben wie z.B.: warmweiß oder kaltweiß sind notwendig, um unterschiedlichen Anforderungen und Bedingungen gerecht zu werden. Warmweißes Licht wird oft als „gemütlich“ empfunden und eignet sich für Wohnbereiche, kaltweißes Licht wird im Arbeitsbereich eingesetzt, um Konzentration und Aufmerksamkeit zu unterstützen.

LED DEFINITION UND EIGENSCHAFTEN

LED steht für Licht Emittierende Diode. LED-Leuchtmittel bestehen aus mehreren kleinen
Dioden, die mit Hilfe eines Elektronik-Chips Strom direkt in Licht umwandeln.

Unschlagbare Vorteile

LED bieten viele Vorteile! Durch die Abgabe von beinahe punktförmigem, gerichtetem Licht, ist eine sehr einfache und genaue Lichtlenkung möglich. Weiters entwickeln LED kaum Wärme wodurch eine sehr kompakte Bauweise möglich wird. Eine hohe Farbsättigung und gute Farbwiedergabe zählen ebenfalls zu den Vorteilen. Hochwertige LED geben flackerfreies Licht ab und sind auch in dimmbaren Varianten erhältlich.

Hohe Lebensdauer

Zu den praktischen Besonderheiten kommen auch wirtschaftliche Vorteile: die besonders lange Lebensdauer und hohe Effizienzwerte machen LED zu beliebten Leuchtmitteln. Nach der durchschnittlichen Lebensdauer von bis zu 50 000 Stunden lassen sie sich einfach entsorgen, da sie keine Schadstoffe enthalten.

ÜBERBLICK LED

“Retrofit” was ist das?

Im Zusammenhang mit Beleuchtung bedeutet Retrofit, dass adaptierte moderne Leuchtmittel (z.B.: LED) in eine bestehende Leuchte eingesetzt werden. Die „RetroLeuchte“ wird also mit neuerem, effizienteren Leuchtmitteln „fit“ gemacht.

LED Spots

Spots eignen sich besonders um Lichtpunkte zu setzten. Das kann zum Beispiel die gezielte Beleuchtung eines Regals oder Bildes sein oder andere Akzente, die den Raum interessanter wirken lassen. Spots können kippbar oder fix verbaut sein.

Reflektor LED

Reflektor LED sind mit einer Innenverspiegelung ausgestattet. Dadurch werden die Lichtstrahlen gebündelt oder gestreut. Durch unterschiedliche Reflektoren (asymmetrisch oder symmetrisch) können verschiedene Wirkungen erzielt werden

LED Strahler

Von Einbau-Strahlern bis Schienenstrahlern gibt es viele Produktvarianten. Schienenstrahler haben den großen Vorteil, flexibel entlang der Schiene bewegt werden zu können. Im privaten Bereich kommen sie eher selten zum Einsatz, eignen sich jedoch gut für Mehrzweckräume. Im Außenbereich sind LED Strahler für Eingang oder Garten eine sehr gute Lösung.

LED Tubes

LED Tubes oder „Röhren“ gibt es auch als Ersatz von Leuchtstoffröhren. LED Tubes sind viel effizienter als Leuchtstoffröhren. Die Betriebstemperatur ist niedriger und die LED Tubes erzeugen weniger Wärme als herkömmliche Leuchtstoffröhren. Besonderer Vorteil ist auch bei den Tubes, dass die Lichtrichtung gesteuert werden kann. Licht ist sofort verfügbar.

LED Systeme – fix verbaut

LED Systeme sind Komplettlösungen. Leuchte und Leuchtmittel sind hierbei untrennbar verbunden. Die Materialien sind ideal aufeinander abgestimmt und somit sind LED Systeme hoch effizient und haben eine lange Lebensdauer. Das Leuchtmittel kann allerdings nicht getauscht werden.

FORM LEUCHTMITTEL


Bei der Auswahl des richtigen Leuchtmittels ist zu allererst auf Art und Form zu achten. Klassische Formen wie Kerze, Globe oder Birne können meist ganz einfach durch LED in der selben Form ersetzt werden. Beim Kauf ist jedoch zu beachten, dass LED Leuchtmittel zum Teil auch größer als die alten Glühbirnen sein können. Die gängigsten Formen, die im Haushalt Verwendung finden, sind hier aufgelistet

Stiftsockel
Kerze
Spot
Globe
Reflektor
Birne

FORM SOCKEL


Im Sockel findet der Kontakt zwischen Leuchtmittel und Leuchte statt. Der Austausch vom Leuchtmittel kann leicht durch schrauben oder stecken durchgeführt werden. Die Sockelformen E14 und E27 wurden ursprünglich für Glühbirnen konstruiert. Die Abkürzung E steht für Elektrogewinde, aber auch für Edisonsockel und geht auf die Entwicklung durch Thomas A. Edison zurück. Die GU-Sockel sind Stiftsockel und wurden als Alternative zum E-Sockel entwickelt zum Einsatz für Halogenleuchten. Mittlerweile gibt es für alle Sockel auch LED Leuchtmittel. Die Zahl hinter dem Buchstaben bezeichnet entweder den Durchmesser des Gewindes (E14 = 14mm) oder den Abstand der beiden Sockelstifte (GU10 = 10mm).

GU4
GU5,4
GU10
E14
E27

LUMEN


In Lumen wird gemessen, wie viel Licht eine Leuchtquelle abgibt. Oder vereinfacht ausgedrückt: die Helligkeit. Je höher die Anzahl der Lumen ist, desto heller leuchtet das Leuchtmittel.

Richtige Helligkeit in jedem Raum

In unterschiedlichen Bereichen sind verschiedene Helligkeitsstufen sinnvoll. Generell sind in Arbeitsbereichen (Küche, Hobbyraum, Werkkeller,…) höhere Lumenzahlen sinnvoll, um konzentriert arbeiten zu können. Räume, die der Entspannung gewidmet sind, benötigen niedrigere Lumenzahlen. Hier ist es wichtiger, eine angenehme Stimmung zu schaffen. Hierfür eignen sich dimmbare Leuchten besonders gut.

RAUMLUMEN
Flure + Treppen100 – 150 LM/M2
Wohnzimmer200 – 300 LM/M2 (dimmbar)
Essbereich100 – 200 LM/M2
Küche300 – 500 LM/M2 (stufen od. schaltbar)
Bad200 – 400 LM/M2 (stufen od. schaltbar)
Arbeitszimmer300 – 600 LM/M2 (blendfrei)
Schlafzimmer100 – 200 LM/M2 (Leselicht)
Kinderzimmer100 – 400 LM/M2 (stufen od. schaltbar)
Abstellraum + Keller100 LM/M2

Lumen statt Watt?

Immer öfter hört man „Lumen statt Watt“, da LED Leuchtmittel bevorzugt nach Lumen ausgewählt werden. Die Watt-Angaben von Glühbirnen sind jedoch durch die jahrelange Verwendung noch sehr präsent. Wie in der Tabelle ersichtlich, ist LED um ein Vielfaches effizienter.

GLÜHBIRNELED
15 Watt2 -3 Watt
25 Watt4 -5 Watt
40 Watt6 – 8 Watt
60 Watt9 -12 Watt
75 Watt13 – 14 Watt
100 Watt18 – 19 Watt

LICHTFARBE


Die Lichtfarbe, oder besser gesagt die Farbtemperatur, wird in Kelvin bemessen. Auch die Farbtemperatur ist abhängig von der Nutzung des beleuchteten Bereichs, da sie stark die Stimmung beeinflusst. So kann man unterstützend auf unterschiedliche Lebensbereiche einwirken. Zum Beispiel in Arbeitsbereichen ein kühleres, „blaueres“ Licht einsetzen, um unsere Konzentration zu erhöhen oder in Wohlfühbereichen wie im Wohn- und Schlafzimmer mit warmen, „gelberen“ Licht unsere Entspannung fördern.

Lichtfarbe

Kelvin

Raum

Beschreibung

EXTRA WARMWEISS

< 2.700 K

Schlafzimmer Wohnzimmer

Stimmungsbeleuchtung; Atmosphäre ähnlich wie Kerzenlicht;

WARMWEISS

2.700 K – 3.300 K

Schlafzimmer
Wohnzimmer
Kinderzimmer
Essbereich

gemütlich, komfortabel,
entspannende Atmosphäre

KALTWEISS

3.300 K – 5.300 K

Arbeitszimmer
Küche
Bad
Abstellraum
Flure + Treppen

fördert Konzentration,
Licht zum Arbeiten

TAGESLICHTWEISS

> 5.300 K

selten Privatbereich;
Gesundheitswesen,
Hallen,..

hohe Konzentration;
wirkt leer und sauber


White Paper: Leuchtmittel für Zuhause

Welches Leuchmittel ist passend für mein zuhause - was spart LED - welche Fassungen gibt es - worauf muss ich achten beim Leuchmittel Kauf? Wir erklären die wichtigsten Eigenschaften für die passende Leuchtmittelauswahl!
 
>> Wir helfen gern! [Fragen Sie unsere Profis!]
 

INDIVIDUELLE LICHTSYSTEME


Licht steuert Emotionen. Mit der richtigen Beleuchtung wird Stimmung und Atmosphäre erzeugt. Zusätzlich zum Wohlfühlaspekt schafft Licht auch Sicherheit. Gut ausgeleuchtete Wohnräume, die stets auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet sind, erhöhen die Wohnqualität und senken das Risiko von Haushaltsunfällen. Aus diesen Gründen ist die passende Beleuchtung ein wichtiger Faktor zur Wohnraumgestaltung. In ein und demselben Wohnbereich sind dadurch verschiedene Nutzungsmöglichkeiten gegeben.

Sparen durch Lichtsteuerung

Zusätzlich zur Erweiterung des Tätigkeitsspektrums in den beleuchteten Räumen bergen intelligente Lichtsysteme auch hohes finanzielles Einsparungspotential. Durch Tageslichtsteuerung und Bewegungsmelder wird die Beleuchtung auf die jeweilige Situation ausgerichtet und spart somit Energie. Schwarz auf Weiß zu sehen auf der nächsten Stromrechnung.

Neue Lebensqualität durch Licht

Grundsätzlich wird die Raumbeleuchtung in Grundbeleuchtung, Zonenlicht und Stimmungslicht eingeteilt. In der Kombination mit manuellem und automatischem Dimmen durch Tageslichtsteuerung, Bewegungsmeldern, Anpassung der Lichtfarbe an die Tageszeit und Tätigkeit entsteht eine neue Lebensqualität. Und gleichzeitig ist intelligentes Lichtmanagement effizienter als herkömmliche Beleuchtungsvarianten und spart somit Energie.


Ein Beispiel: das Wohnzimmer wird tagsüber teilweise als Home Office genutzt und benötigt dadurch kräftiges, aktiv unterstützendes Licht. Am Abend wird es durch warmes, entspannendes Licht zum Rückzugs- und Erholungsort. Ein und der selbe Raum bekommt durch die richtige Beleuchtung verschiedene Nutzungsmöglichkeiten, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.

Smart Home

Mit vernetzten Lichtsystemen wird das Zuhause zur Wohlfühloase. Die Lichtsteuerung steuert völlig autonom die Beleuchtungsanlage. Durch die Regelung von Helligkeit (Tageslichtsteuerung) und Präsenz mit der automatisierten Lichtsteuerung kann eine Einsparung von bis zu 50% erzielt werden (im Vergleich mit einer Beleuchtungsanlage ohne Regelung)

Natürlich ist auch eine manuelle Steuerung jederzeit möglich. Die Kombination von autonomer und individueller Steuerung macht es interessant! Zurücklehnen und entspannen, wenn das System selbstständig arbeitet, manuell eingreifen, wenn individuelle Ausnahmesituationen Abweichungen vom System erfordern. Nutzerfreundliche Bedienungselemente gestalten die Steuerung einfach und übersichtlich.

WIRTSCHAFTLICHKEIT

Bei der Neuanschaffung von Leuchtmitteln ist auch deren Wirtschaftlichkeit ein Thema. Oft bringt der Wechsel der Technologie (von konventionellen Leuchtmitteln auf LED) schon eine große Energie Ersparnis, die sich auch finanziell auswirkt. Daher ist es von Vorteil, neue Leuchtmittel auch auf deren Wirtschaftlichkeit zu prüfen. Dazu ist besonders auf Lebensdauer, „Helligkeit“ (Lumen), Leistung und Farbwiedergabe zu achten

Lichtsysteme sind wirtschaftlicher

Wie wirtschaftlich ein bestimmtes Leuchtmittel ist, ist auch von dem Lichtsystem abhängig, in dem es installiert wird. Durch Präsenz und Tageslichtregelung wird das Leuchtmittel weniger genutzt wie in Systemen ohne intelligente Lichtsteuerung und bekommt somit bei gleicher Lebensdauer einen längeren Lebenszyklus.

RIESTE Vergleichsfaktor LQF

Scheinbar gleiche Leuchtmittel sind unterschiedlich teuer – wie kann das sein? Wie gelingt es, die Unterschiede zu erkennen? Nicht jedes „billige“ Leuchtmittel ist wirklich preiswert. Was auf den ersten Blick günstig erscheint, kann sich durch genaueres Studieren der technischen Daten ganz schnell seinen Glanz verlieren.


Um die mühsame Arbeit des Vergleichens der technischen Daten zu erleichtern, haben
wir eine Lösung geschaffen. Die Lichttechniker vom RIESTE-Team haben eine Formel
entwickelt, deren Ergebnis Leuchtmittel auf einen Blick verlgeichbar macht: den LichtQualitäts-Faktor (LQF)!

Alle wichtigen Faktoren fließen in Berechnung ein

Der LQF berechnet sich aus vier wesentlichen technischen Produktdaten: Leistung (Watt), Farbwiedergabe (Ra), Lichtstrom (Lumen), Lebensdauer (Stunden). Der LQF ist für jedes Produkt spezifisch. Je höher der LQF, desto hochwertiger ist das Leuchtmittel in seinen technischen Spezifikationen. Die Skala ist nach oben offen und erlaubt damit eine einfache Einordnung der zahlreichen Produktneuheiten.


Der LQF ist nicht auf LED-Leuchtmittel limitiert, auch konventionelle Leuchtmitteltechnologien werden berechnet. Der Preis ist in der Berechnung des Faktors nicht miteinbezogen, da das Verhältnis Preis zu Leistung nicht generell erfasst werden kann.


Auf Licht365.com, dem Lichtshop von RIESTE Licht, ist der LQF automatisch bei jedem
Produkt hinterlegt. So werden unsere Leuchtmittel auf einen Blick vergleichbar

CHECKLISTE


1. Art des Leuchtmittels?

Welche Technologie wird benötigt? In den meisten Fällen lässt sich mittlerweile ein LED Leuchtmittel verwenden. Die wichtigsten Vorteile von LED: energieeffizienter, langlebiger, punktgenaue Ausleuchtung, perfekte Farbwiedergabe und Lichtstreuung.

2. Form des Leuchtmittels

Wie sieht das Leuchtmittel aus? Im Privatbereich finden folgende Formen die häufigste Anwendung: Birne, Globe, Kerze, Stiftsockel, Spot, Reflektor. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass das Leuchtmittel auch wirklich in der Lampe Platz findet. Zum Beispiel ist nicht jede Birne mit einer Globe ersetzbar, da sie etwas größer ist.

3. Form des Sockels

Welcher Sockel benötigt wird, ist grundsätzlich auf der Leuchte angegeben. Unterschieden wird zwischen Stiftsockel und Schraubsockel. Die gängigsten Sockelvarianten sind: Stiftsockel GU4, GU5,3, GU10 und Schraubsockel E14, E27.

4. Wie hell soll es sein? = Lumen Wert

Die Helligkeit unterstützt den Tagesrhythmus. Sehr hell (ab 2000 Lumen) ist für Bereiche, die hohe Aufmerksamkeit erfordern. Weniger hell (bis 500 Lumen) eignet sich für Bereiche, die der Entspannung oder Erholung gewidmet sind.

5. Welche Lichtfarbe? = Kelvin Wert

Wie wird der Raum genutzt? Werden aktive oder passive Tätigkeiten ausgeführt? Soll die Lichtfarbe den Arbeitsflow oder die Entspannung unterstützen? Wärmeres Licht (bis 3000 Kelvin) für ruhige, romantische, entspannende Stimmung – kälteres Licht (ab 4000 Kelvin) für aktive, konzentrierte und übersichtliche Atmosphäre.

6. Individuelles Lichtsystem? Smart Home?

Individuelle Lichtsysteme sind auf vielfältige Weise möglich. Beim Nachkauf eines Leuchtmittels ist aber vor allem darauf zu achten, ob es dimmbar sein soll oder nicht. Die Dimmung ist der einfache Einstieg zu individualisierten Lichtsystemen. Vernetzte Lichtsysteme im Smart Home bieten unendliches Gestaltungspotential und erschaffen ein neues Wohngefühl.

7. Produktunterschiede nutzen und erkennen (Wirtschaftlichkeit)

Leuchtmittel auf Wirtschaftlichkeit prüfen. Lumen, Lebensdauer, Watt und Farbwiedergabe vergleichen und Preisunterschiede mit einfließen lassen. Wirtschaftlichkeit auf einen Blick vergleichen: RIESTE Licht-Qualitäts-Faktor (LQF) auf licht365.com. Bei jedem Produkt über den LQF-Wert Informationen über Wirtschaftlichkeit erhalten. Umso höher der Wert, umso hochwertiger das Produkt!


White Paper: Leuchtmittel für Zuhause

Welches Leuchmittel ist passend für mein zuhause - was spart LED - welche Fassungen gibt es - worauf muss ich achten beim Leuchmittel Kauf? Wir erklären die wichtigsten Eigenschaften für die passende Leuchtmittelauswahl!
 
>> Wir helfen gern! [Fragen Sie unsere Profis!]
 

Das könnte Sie auch Interessieren